Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Genossinnen und Genossen,

leider gehöre ich selbst dem nächsten Bundestag nicht mehr an. Das Ergebnis fiel denkbar knapp aus, mein Mandat endet damit am Tag der Konstituierung des neuen Bundestags am 24. Oktober 2017.

Gleichzeitig tröstlich und besonders bitter: Ich habe in Bayern für die SPD sowohl das beste Erststimmen- als auch das beste Zweitstimmenergebnis in absoluten Stimmenzahlen erzielt. Das ist ein überwältigender Lichtblick in schwerer Stunde, für dieses Vertrauen gilt mein ausdrücklicher Dank allen Wählerinnen und Wählern. 

Daher ist mir auch wichtig: Ich werde weiter  für die SPD als Bezirksvorsitzender in Mittelfranken kämpfen, streiten und mich einsetzen. 

Ich bedanke mich bei allen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben und natürlich für die großartige Unterstützung aller Wahlkämpfer in den letzten Tagen und Wochen. Ich gratuliere Christian Schmidt zum Gewinn des Direktmandats und wünsche Ihnen alles Gute. 

Glück auf! 

Ihr

 

Carsten Träger

 

Die Frage, wie wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, zum Beispiel über die Generationen hinweg, ist von zentraler Bedeutung für unser Land. Zum 1. Januar ist das neue Bundesprogramm zur Förderung von Mehrgenerationenhäusern gestartet. Im Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Fürth treffen sich Mütter, Väter, Kinder, Omas, Opas und viele andere Bürgerinnen und Bürger, um Kontakte zu knüpfen, sich weiterzubilden oder ihre Freizeit zu...

Weiterlesen

Wir werden alle immer älter — und machen uns deshalb immer wieder Gedanken, was für Herausforderungen und Aufgaben im Alter auf uns zu kommen. Das Wichtigste dabei ist für uns, selbstbestimmt handeln zu können. Oder, wenn dies nicht mehr der Fall sein sollte, alle Eventualitäten geregelt zu haben. Auf meine Einladung hin zeigte der rechtspolitische Sprecher unserer SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Johannes Fechner, im grünen Brauhaus in Fürth mit der...

Weiterlesen

Die SPD war immer am stärksten, wenn sie Impulse gegeben hat für große gesellschaftliche Themen. Das gilt in der heutigen Zeit immer noch und deshalb habe ich den Fraktionschef der Berliner Genossinnen und Genossen gerne zu mir in die Hohe Mitte eingeladen. Denn Raed Saleh liefert mit seinem Buch Ich Deutsch. Die neue Leitkultur den sozialdemokratischen Beitrag, wenn es in einer Zeit großer Migrationsbewegungen darum geht, wichtige Aspekte für...

Weiterlesen

Die Fürther SPD feiert in diesem Jahr ihren 145. Geburtstag. Ich habe in meiner Funktion als Bezirksvorsitzender der SPD in Mittelfranken der junggebliebenen Jubilarin gerne und von Herzen gratuliert. Denn unsere Partei steht für die Möglichkeit, wirklich etwas bewegen zu können – meiner Meinung nach sind und bleiben wir die einzig echte Volkspartei. Nicht umsonst bezeichnete die Laudatorin, unsere Vorsitzende der Bayern-SPD das Geburtagskind...

Weiterlesen

In stürmischen Zeiten ist die SPD am stärksten und verlässlichsten. Das galt auch für den Besuch von Bundesumwelt- und -bauministerin Barbara Hendricks in Fürth und Markt Erlbach auf meine Einladung - bei strömendem Regen. Der Wahlkampfbus fuhr trotzdem mit gut gelaunten Genossinnen und Genossen zum Hof der Familie Huhmann in Siedelbach, verstärkt durch unsere Fachleute für Landwirtschaft und Umwelt im Landtag, Horst Arnold und Harry...

Weiterlesen

Aktuelle Nachrichten auf SPD.de

  • „Fulminanter Erfolg“

    Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich.

  • Willy Brandt hat Deutschland in die Moderne geführt.

    Rede des Parteivorsitzenden Martin Schulz anlässlich der Gedenkfeier zum 25. Todestag von Willy Brandt.

  • Neustart für die SPD

    Wir haben eine schwere Wahlniederlage erlitten und das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eingefahren. Für diese Niederlage trage ich als Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat die Hauptverantwortung. Ein Namensbeitrag.

  • Die SPD erneuern

    Die SPD will das Ergebnis der Bundestagswahl in den kommenden Monaten ausführlich aufarbeiten. SPD-Chef Martin Schulz bekräftigte zugleich: „Die Aufgabe, die wir haben, ist die der Opposition.“ Bis zum Parteitag Anfang Dezember wollen die Sozialdemokraten in Gremien, in Klausursitzungen und acht Regionalkonferenzen mit den Mitgliedern über den eigenen Kurs beraten.

  • „Wir werden die Demokratie verteidigen!“

    Die SPD will angesichts herber Verluste bei der Bundestagswahl in die Opposition gehen. Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Erneuerungsprozess der Partei als Vorsitzender vorantreiben. Er sprach von einem „schweren und bitteren Tag“ für die SPD. Als wichtigste Aufgabe für die Sozialdemokratie nannte Schulz den Kampf gegen Rechts.

Neues aus der SPD Fraktion

Pressemitteilungen

  • Recht auf Ganztagsschulplatz überfällig

    Die Bertelsmann-Studie zum Ganztagsausbau hat den großen Bedarf für den weiteren Ganztagsschulausbau in Deutschland in Qualität und Quantität schonungslos offengelegt. Die offensichtliche Erwartung in der Gesellschaft zum weiteren Ausbau von guten Ganztagsschulen erhöht den Druck auf die Bundesregierung. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert das Recht auf einen Ganztagsschulplatz. Sie steht für die Einführung einer echten Gemeinschaftsaufgabe Bildung bereit, erklärt Ernst Dieter Rossmann.

  • Komplette Soli-Abschaffung geht an Familien vorbei

    Die von der FDP geforderte Abschaffung des Solidaritätszuschlags begünstigt vor allem die Bezieher hoher Einkommen. Geringverdiener und Familien sind vom Solidaritätszuschlag dagegen kaum belastet. Um die breite Mehrheit zu entlasten sind deshalb gezielte Steuerentlastungen für Familien und Senkungen bei den Sozialbeiträgen erforderlich, sagt Lothar Binding.

  • Athletenvertretung sorgt für Unabhängigkeit

    Auf der Athletenvollversammlung am Wochenende in Köln haben die Sportlerinnen und Sportler entschieden, eine neue Athletenvertretung zu gründen. Sie soll ihnen mehr Unabhängigkeit und mehr Professionalisierung ermöglichen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in ihrem Antrag zur Reform der Spitzensportförderung die Unterstützung einer eigenständigen Athletenvertretung gefordert. Die neue Bundesregierung muss diesen Beschluss nun umsetzen, sagt Detlev Pilger.