Wichtiger Hinweis:
Anrufe von unserer Telefonnummer / Voicemails

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir sind Opfer eines Cyberrangriffs geworden. Von unserer Rufnummer aus werden heute zahlreiche Telefonanschlüsse angerufen und Voicemails mit unserer Rufnummer als vermeintlichem Absender per E-Mail verschickt. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen, sehr.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht alle Anrufe, die uns deshalb gerade erreichen, entgegennehmen können.

Wenn Sie ein Anliegen haben, schreiben Sie uns bitte per E-Mail an carsten.traeger[at]bundestag.de.

Die Polizei ist bereits eingeschaltet. Wenn Sie einen Beitrag zum Ermittlungserfolg leisten wollen, schreiben Sie uns gerne per E-Mail an carsten.traeger[at]bundestag.de, dass Sie zu den Angerufenen gehören oder leiten Sie uns die E-Mail mit unserer Nummer weiter, die Sie erhalten haben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Mehr Endspurt geht nicht. Wie Ihnen bestimmt aufgefallen ist, steht nun auf der Startseite ein kleiner Film für die emotionale Abrundung dieses Wahlkampfs - es hätte noch so viel mehr zu erzählen gegeben! Zum Beispiel unser Vorstoß ins Herzland der CSU: Wir haben Ipsheim mit SPD-Fähnchen beflaggt, die Briefkästen mit Flyern versorgt und Bürgergespräche geführt - so was gab es in Ipsheim noch nie. Dort haben wir bei der Landtagswahl weniger als 10...

Weiterlesen

Vier der Fantastischen Fünf sind am Ziel! Ich gratuliere von Herzen zum Erfolg! Ein langer und anstrengender Wahlkampf wird damit belohnt, sie haben es sich wahrlich verdient. Ich bin mir sicher, dass Horst Arnold, Harry Scheuenstuhl, Ronald Reichenberg und Elke Zahl unsere Region hervorragend im Landtag und Bezirkstag vertreten werden.

Ein guter Tag für Stadt und Landkreis Fürth. Das große Ziel des Regierungswechsels in Bayern haben wir klar...

Weiterlesen

Ganz ehrlich: Rückenwind ist anders. Aber eine schlechte Ausgangslage auch. Wir haben ein wenig zugelegt, aber mit einer absoluten Mehrheit der CSU können wir - natürlich - auch nicht zufrieden sein. Da tröstet auch nicht, dass die Neoliberalen im hohen Bogen völlig zurecht aus dem Parlament geflogen sind. Ich habe das völlige Desinteresse des Herrn Wirtschaftsministers Zeil am Schicksal von Quelle nicht vergessen...

Wie hat einst Olli Kahn...

Weiterlesen

Was ich nicht alles auf mich nehme für unser großes Ziel - sogar bis nach Nürnberg bin ich gereist, um die große Abschlusskundgebung für Franken zu erleben. Christian Ude stark, Frank-Walter Steinmeier mitreissend (die Genossin vor mir postet gerade etwas, schläft nicht!) und Peer glänzt bei seinem Auftritt in der ARD-Wahlarena. So langsam wird das was mit Berlin.

Weiterlesen

Offensichtlich bleiben unsere Großplakat-Anhänger nicht wirkungslos, denn es gehen Beschwerden bei der Stadtverwaltung Stein ein. Wir werden gebeten, den Anhänger zu entfernen - machen wir, um des lieben Friedens willen. Gleichzeitig dreht sich die Stimmung. Peer hat 17 Prozentpunkte aufgeholt und liegt nun mit Frau Merkel gleichauf. Und auch die SPD hat zugelegt - ich gebe nicht viel auf Umfragen, aber ein wenig Rückenwind tut gut.

Heute Abend...

Weiterlesen

Aktuelle Nachrichten auf SPD.de

  • Kommt zusammen für ein starkes Europa!

    Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu.

  • Kommt zusammen für Europa!

    In ihrem TV-Spot zur Europawahl wirbt die SPD klar und deutlich für Europa – und erhält dafür prominente Unterstützung aus der Kulturszene.

  • Jetzt handeln!

    Das Geschäft mit Paketdiensten boomt, doch Gewerkschaften beklagen, dass Paketboten ausgebeutet werden. Die SPD will diese skandalösen Bedingungen nicht länger dulden und per Gesetz gegen Missstände vorgehen.

  • „Respekt und Anerkennung – gerade für Frauen“

    Die SPD pocht auf eine Grundrente ohne Prüfung der Bedürftigkeit. „Das ist ein Gebot der sozialen Gerechtigkeit. Und das sollte uns als Staat etwas wert sein“, sagte SPD-Chefin Andrea Nahles am Weltfrauentag in Berlin. Denn: Vor allem Frauen würden von der Grundrente profitieren.

  • Kräftiger Schub fürs digitale Klassenzimmer

    Wir wollen, dass für alle Kinder digitale Kompetenzen so selbstverständlich werden wie rechnen und schreiben. Damit alle Kinder gut auf Leben und Arbeit in der digitalen Welt vorbereitet werden, nehmen wir viel Geld in die Hand, um in die digitale Ausstattung unserer Schulen zu investieren: in schnelles Internet, Tablets und Schulungen der Lehrkräfte. Der Digitalpakt steht, die digitale Revolution in unseren Schulen kann beginnen.

Neues aus der SPD Fraktion

Pressemitteilungen

  • Facebook: Die Geduld ist am Ende

    Der erneute Datenskandal bei Facebook belegt in aller Deutlichkeit, dass es das Unternehmen bis heute weder verstanden noch verinnerlicht hat, dass es sich endlich an die europäischen Regelungen halten muss. Erneut reagiert der Konzern nur auf Veröffentlichungen. Mit der neuen Kultur scheint es nicht weit her zu sein, erklärt Jens Zimmermann.

  • Schutz von Geschäftsgeheimnissen: Hinweisgeber besser geschützt

    Mit dem Beschluss über das Umsetzungsgesetz der Geschäftsgeheimnisschutz-Richtlinie im Bundestag haben wir gestern Abend für die Unternehmen, aber auch für Journalistinnen und Journalisten sowie die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und deren Vertretungen mehr Rechtssicherheit geschaffen. Wir sorgen mit dem Gesetz für einen fairen Interessenausgleich, sagen Johannes Fechner und Nina Scheer.

  • Mit sauberen Kreuzfahrtschiffen in den Urlaub

    Kreuzfahrten werden immer beliebter. Allein in 2018 buchten rund 2,4 Millionen Deutsche eine Fahrt auf einem Kreuzfahrtriesen. Kreuzfahrten bedeuten einerseits Freude und Entspannung für die Touristinnen und Touristen. Sie ziehen jedoch auf der anderen Seite eine enorme Belastung der Umwelt durch Schweröl und Abgase nach sich. Wenn der Kreuzfahrttourismus Zukunft haben will, müssen die Schiffe umweltfreundlicher werden, erklärt Gabriele Hiller-Ohm.