Wichtiger Hinweis:
Anrufe von unserer Telefonnummer / Voicemails

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir sind Opfer eines Cyberrangriffs geworden. Von unserer Rufnummer aus werden heute zahlreiche Telefonanschlüsse angerufen und Voicemails mit unserer Rufnummer als vermeintlichem Absender per E-Mail verschickt. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen, sehr.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht alle Anrufe, die uns deshalb gerade erreichen, entgegennehmen können.

Wenn Sie ein Anliegen haben, schreiben Sie uns bitte per E-Mail an carsten.traeger[at]bundestag.de.

Die Polizei ist bereits eingeschaltet. Wenn Sie einen Beitrag zum Ermittlungserfolg leisten wollen, schreiben Sie uns gerne per E-Mail an carsten.traeger[at]bundestag.de, dass Sie zu den Angerufenen gehören oder leiten Sie uns die E-Mail mit unserer Nummer weiter, die Sie erhalten haben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Nürnberg: Der verdi-Bundesvorsitzende ist ins Karl-Bröger-Zentrum gekommen, um die Wahlprogramme der Parteien mit den Forderungen von verdi abzugleichen. Frank Bsirske hat bekanntlich das grüne Parteibuch, aber in seinem Vortrag lobt er auch immer im gleichen Atemzug die SPD.Weil wir konkret werden, statt Wischiwaschi. Weil wir anpacken wollen, statt aussitzen. Und weil wir sagen, wie wir es finanzieren, statt Mogelpackungen.

Also, wenn`s nach...

Weiterlesen

Franken ist schön, seine Marktplätze insbesondere und am allerschönsten die Infostände darauf - in allen Farben leuchten sie, dekoriert mit bunten Papieren und kleinen Geschenken, die die Gunst der Wähler gewinnen wollen. Es ist Wahlkampf in Franken - Straßenwahlkampf!

Und ich bin natürlich mitten drin: Letzte Woche Vach, Markt Erlbach, Bad Windsheim und Burgbernheim, diese Woche Diespeck, Scheinfeld, Neustadt, Uffenheim, Trautskirchen,...

Weiterlesen

Die Meinungsforschungsinstitute und Kommentatoren sind sich uneins, im ZDF hatte Angela M. die Nase vorn, bei der ARD gewinnt Peer - bei mir natürlich auch. Entscheidend für mich: Es wurde sehr deutlich, dass wir mit klaren Ansagen in die Wahlauseinandersetzung gehen, von der CDU kommen schöne beruhigende, aber inhaltsleere Schwammigkeiten. Nur nicht festlegen, dann macht man auch nichts falsch.

Interessant dürfte in den nächsten Tagen werden,...

Weiterlesen

Der neueste Streich der Fantastischen Fünf - wir zeigen, wofür wir stehen! Überlebensgroß, mobil und in Farbe. Wir wollen, dass es in Bayern und Deutschland wieder fair zugeht, und wir sind bereit, dafür Verantwortung zu übernehmen. 
Noch 20 Tage auf der Road to Berlin.

Weiterlesen

Eigentlich bereut sie das legendäre Plakat aus ihrem Wahlkampf "SPD ist Currywurst.", denn nun muss sie landauf, landab überall Currywurst essen. Deshalb gab es bei uns zur Auswahl noch fränkische Bratwurst, die Hannelore Kraft mit viel Spaß zusammen mit uns Fantastischen Fünf gegrillt hat. Dazu viele gute Gespräche bei herrlichem Wetter - und mein Kanzlerkandidat Peer hat sein 100-Tage-Programm vorgestellt. Für mich ein perfekter Donnerstag....

Weiterlesen

Aktuelle Nachrichten auf SPD.de

  • Kommt zusammen für ein starkes Europa!

    Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu.

  • Kommt zusammen für Europa!

    In ihrem TV-Spot zur Europawahl wirbt die SPD klar und deutlich für Europa – und erhält dafür prominente Unterstützung aus der Kulturszene.

  • Jetzt handeln!

    Das Geschäft mit Paketdiensten boomt, doch Gewerkschaften beklagen, dass Paketboten ausgebeutet werden. Die SPD will diese skandalösen Bedingungen nicht länger dulden und per Gesetz gegen Missstände vorgehen.

  • „Respekt und Anerkennung – gerade für Frauen“

    Die SPD pocht auf eine Grundrente ohne Prüfung der Bedürftigkeit. „Das ist ein Gebot der sozialen Gerechtigkeit. Und das sollte uns als Staat etwas wert sein“, sagte SPD-Chefin Andrea Nahles am Weltfrauentag in Berlin. Denn: Vor allem Frauen würden von der Grundrente profitieren.

  • Kräftiger Schub fürs digitale Klassenzimmer

    Wir wollen, dass für alle Kinder digitale Kompetenzen so selbstverständlich werden wie rechnen und schreiben. Damit alle Kinder gut auf Leben und Arbeit in der digitalen Welt vorbereitet werden, nehmen wir viel Geld in die Hand, um in die digitale Ausstattung unserer Schulen zu investieren: in schnelles Internet, Tablets und Schulungen der Lehrkräfte. Der Digitalpakt steht, die digitale Revolution in unseren Schulen kann beginnen.

Neues aus der SPD Fraktion

Pressemitteilungen

  • Facebook: Die Geduld ist am Ende

    Der erneute Datenskandal bei Facebook belegt in aller Deutlichkeit, dass es das Unternehmen bis heute weder verstanden noch verinnerlicht hat, dass es sich endlich an die europäischen Regelungen halten muss. Erneut reagiert der Konzern nur auf Veröffentlichungen. Mit der neuen Kultur scheint es nicht weit her zu sein, erklärt Jens Zimmermann.

  • Schutz von Geschäftsgeheimnissen: Hinweisgeber besser geschützt

    Mit dem Beschluss über das Umsetzungsgesetz der Geschäftsgeheimnisschutz-Richtlinie im Bundestag haben wir gestern Abend für die Unternehmen, aber auch für Journalistinnen und Journalisten sowie die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und deren Vertretungen mehr Rechtssicherheit geschaffen. Wir sorgen mit dem Gesetz für einen fairen Interessenausgleich, sagen Johannes Fechner und Nina Scheer.

  • Mit sauberen Kreuzfahrtschiffen in den Urlaub

    Kreuzfahrten werden immer beliebter. Allein in 2018 buchten rund 2,4 Millionen Deutsche eine Fahrt auf einem Kreuzfahrtriesen. Kreuzfahrten bedeuten einerseits Freude und Entspannung für die Touristinnen und Touristen. Sie ziehen jedoch auf der anderen Seite eine enorme Belastung der Umwelt durch Schweröl und Abgase nach sich. Wenn der Kreuzfahrttourismus Zukunft haben will, müssen die Schiffe umweltfreundlicher werden, erklärt Gabriele Hiller-Ohm.